Erlaubte Lebensmittel

Günstige Lebensmittel Low Carb:

 

Eier, Fisch, Fleisch, Geflügel, Gemüse, Müsli ohne Zuckerzusatz, Hülsenfrüchte, Milch- und Milchprodukte, Naturreis, Nüsse, Sojaprodukte, Vollkorngetreideprodukte, Weizenkeime, Wurst, Obst (in Maßen)

 

Ungünstige Lebensmittel:

 

Bonbons, Chips, Colagetränke, Zuckerhaltige Obstsäfte, Cornflakes, Croissant, Kartoffeln als Bratkartoffeln / Pommes / Klöße, Kuchen und Gebäck, Limonade, Malzbier, Nudeln, Popcorn, Schokolade, Schokomüsli, Traubenzucker, Weingummi, Weißmehlprodukte (z.B. Weißbrot, Brötchen, Bagels)

 

Ernährungspyramide in der Reduktionsphase / *Diät

 

 

Abnehmregeln

 

1. wenig Einfachzucker und Süßigkeiten, am besten vermeiden
2. reduzierte Kohlenhydratzufuhr (Brot, Backwaren, Nudeln, etc.)
3. regelmäßige Vitaminzufuhr beispielsweise durch Gemüse und Früchte (wegen der Fruchtzucker jedoch in Maßen)
4. viel Eiweiß und gute Fette
5. viel zuckerfreie Flüssigkeit zum Trinken, am besten Wasser
6. als Zusatz unterstützend regelmäßiges Training

 

Kohlenhydrate:

 

Kohlenhydrate sind der Hauptenergielieferant für den menschlichen Körper. Wir können deutlich schneller Energie aus Kohlenhydraten als aus Fetten und Eiweißen ziehen. Wenn die Versorgung mit Kohlenhydraten größer ist als der Verbrauch, dann wird die überschüssige Energie allerdings in Fett umgewandelt und gespeichert. Kohlenhydrate nehmen wir täglich in vielfältiger Form auf, beispielsweise als Einfach-, Zweifach-, Mehrfach-, und Vielfachzucker. Zucker bewirkt im Körper eine vermehrte Insulinausschüttung, ein Speicherhormon, das wiederum den Fettabbau hemmt. Daher sollte bei einer angestrebten Gewichtsreduktion auf die Auswahl der verzehrten Kohlenhydrate besonders geachtet werden. Günstig sind Kohlenhydrate, die vom Körper langsam resorbiert werden, damit keine starken Blutzuckerschwankungen hervorgerufen werden und ein anhaltendes Sättigungsgefühl erreicht wird.

 

Fette:

 

Fette sind ein lebensnotwendiger Bestandteil unserer Nahrung. Der entscheidende Faktor liegt in der Menge und der richtigen Auswahl. Fette werden beispielsweise dafür benötigt, die Vitamine A, D, E und K aufzunehmen. Zudem liefern sie dem Körper essentielle Fettsäuren, die der menschliche Organismus nicht selber herstellen kann und somit zugeführt werden müssen. Gute Fette findet man zum Beispiel in Rapsöl, Leinöl, Olivenöl, Walnussöl und Fisch.

 

Eiweiße:

 

Eiweiße sind die Grundbausteine unseres Lebens. Sie sind Makromoleküle, die aus Aminosäuren aufgebaut sind. Diese übernehmen in unserem Organismus eine Vielzahl wichtiger Aufgaben. Wenn der Körper Eiweiße aufnehmen will, muss er sie aufspalten und in kürzere Aminosäureketten zerlegen. Die Eiweißverdauung ist ein hoch komplizierter Prozess, bis letztendlich Aminosäuren entstehen. Proteine aus der Nahrung werden im Magen durch Pepsin in der Magensäure in größere  Bruchstücke gespalten. Die Bauchspeicheldrüse (Pankreas) schüttet Enzyme in den Dünndarm aus. Diese so genannten Endo- und Exopeptidasen spalten die inneren beziehungsweise äußeren Bindungen der Peptide und zerkleinern diese somit in noch kleinere Bruchstücke. Die Dünndarmmukosa (Dünndarmschleimhaut) liefert  Enzyme (Dipeptidasen), so dass abschließend Aminosäuren entstehen. Die nun erst resorbierten Eiweißabbauprodukte (Aminosäuren und Peptide) gelangen über das Blut (Pfordader) in die Leber.

 

Wenn Sie Fragen zu AMFORMULA® haben kontaktieren Sie uns!

 

AMFORMULA® SHAPE

 
 
 
 

Low-Carb Rezepte

Zu einer nachhaltig erfolgreichen Diät gehört eine Ernährungs- umstellung: Hier einige leckere Low-Carb Rezepte.

 
 

© Mark Warnecke - Impressum - Kontakt